Nackenstuetzkissen Frau

Kuschelige Nackenstützkissen zur Entlastung

Genauso unterschiedlich, wie die Schlafgewohnheiten eines jeden Einzelnen von uns sind, so unterschiedlich sind auch unsere Vorlieben für das richtige kuschelige Kissen.

Denn ohne dem richtigen Kuschelfaktor ist ein Bett kein richtiges Bett.

Die Bedeutung unseres Kopfkissens wird dabei oft unterschätzt. Neben einem wenig erholsamen Schlaf, können Rücken- und Nackenschmerzen oft die Folge von einem falsch gewähltem Kissen sein.

Doch egal wie verschieden unsere Vorlieben für das richtige Kuschelkissen auch sind, eine Sache sollte wohl jedes Kopfkissen erfüllen: Kopf und Wirbelsäule sollen so gestützt werden, dass sie in der Nacht beim Schlafen nicht abknicken können.

Das heißt, der Kopf und der Nacken sollen eine möglichst gerade Linie bilden. Hört sich kompliziert an? Keine Sorge, es gibt eine einfache Lösung: kuschelige Nackenstützkissen.

 

Praktische und bequeme Nackenstützkissen

 

Was genau sind Nackenstützkissen eigentlich?

Während des Tages leistet unsere Halswirbelsäule beeindruckendes. Sie trägt nicht nur das Gewicht unseres ca. 5kg schweren Kopfes, zusätzlich ist sie zahlreichen Belastungen, wie Heben, Tragen, dem stundenlagen Sitzen vor dem Schreibtisch, Stress oder einer falschen Haltung ausgesetzt. Die einzige Möglichkeit der Erholung bietet sich für unseren Hals- und Schulterbereich während des Schlafes.

Bietet einem das Kissen keine optimale Liegeposition, dann ist auch kein erholsamer Schlaf möglich. Bei Nackenstützkissen handelt es sich um kleine Helfer, die dafür sorgen, dass der Nacken und die Schultern während des Schlafs entlastet werden. Je nach Schlaftyp variieren Material, die Form des auszufüllenden Hohlraums und die Höhe des Kissens.

Kuschelige Nackenstützkissen sind also eine lohnende Investition für Menschen, die morgens nach dem Aufstehen häufig mit Nacken- und Schulterschmerzen aufwachen.

 

Kuschelige Nackenstützkissen haben viele Vorteile

Kuschelige NackenstützkissenDer Unterschied zwischen einem normalen kuscheligen Kissen und einem kuscheligen Nackenstützkissen liegt neben der speziellen Form, vor allem auch an der Größe.

Nackenstützkissen sind kürzer als normale Kissen, sodass die natürliche S-Form der Wirbelsäule während des Liegens beibehalten wird.

Denn die Schlafhaltung ist am angenehmsten und erholsamsten, wenn die Schultern direkt auf der Matratze aufliegen können und nur Hals und Kopf auf dem Kissen liegen.

Die spezielle Form des Kissens füllt den Raum zwischen Matratze und Nacken aus, so kann die Halswirbelsäule nicht abknicken und der Kopf wird im Liegen gestützt.

Zusätzlich wird die Durchblutung vom Rücken- und Lendenwirbelbereich bis zum Kopf gefördert und die Muskulatur kann sich entspannen. Kurz gesagt:

kuschelige Nackenstützkissen wirken Verspannungen entgegen, schenken uns eine erholsame Nachtruhe und schützen den Nacken vor qualvollen Verspannungen.

 

Weitere entspannende Nackenstützkissen

 

Worauf man beim Kauf achten sollte

Die Auswahl an Nackenstützkissen im Handel ist groß, oft zu groß, um zuverlässig das Kopfkissen zu finden, das die bequemste und natürlichste Liegeposition ermöglicht. Es gibt drei Dinge, auf die du bei der Auswahl des richtigen Nackenstützkissens achten solltest:

  • auf deine Schlafposition
  • auf deinen Körperbau
  • auf das Material und die Größe des Kissens

 

Kuschelige NackenstützkissenWelches Kissen für welche Schlafposition?

Man unterscheidet gewöhnlich zwischen drei verschiedenen Schlafpositionen: dem Rückenschläfer, dem Seitenschläfer und dem Bauchschläfer.

Der Rückenschläfer

Durch die natürliche S-Form der Wirbelsäule wölbt sich das obere Ende leicht nach vorne. Bei Rückenschläfern ist es wichtig, dass das Kissen diese Wölbung abstützt. Wenn du am häufigsten auf dem Rücken schläfst, solltest du dich deshalb für ein dünnes Nackenstützkissen entscheiden.

Der Seitenschläfer

Wenn du ein Seitenschläfer bist, dann brauch deine Wirbelsäule die meiste Unterstützung vom Kissen. Durch die Schultern entsteht beim seitlichen Liegen eine Lücke zwischen Kopf und Matratze. Somit benötigst du ein höheres Nackenstützkissen, dass diese Lücke komplett ausfüllt. Nur so knickt die Wirbelsäule nicht ab.

Der Bauchschläfer

Schläft du am häufigsten auf dem Bauch, dann spielt die Höhe deines kuscheligen Nackenstützkissens keine große Rolle. Denn als Bauchschläfer hat man nahezu die natürlichste Haltung beim Liegen. Bei einem Nackenstützkissen für Bauchschläfer ist es allerdings wichtig, auf das Material zu achten, damit der Feuchtigkeitshaushalt reguliert werden kann.

Oft gibt es Modelle, bei denen sich die Höhe des Kissens verstellen lässt. Vor allem für Einsteiger ist ein solches Nackenstützkissen sehr zu empfehlen. So kann man problemlos herausfinden, welche Höhe für seinen Schlaftyp und seinen Körperbau geeignet ist.

 

Andere Kuschelige Kissen Arten

 

Welches Material ist am Besten für ein Nackenstützkissen

Nachdem ein Nackenstützkissen die Aufgabe hat, Kopf und Wirbelsäule zu stützen, bestehen sie aus einem härteren und festeren Material als herkömmliche Kissen. Ein normales Kissen soll vor allem für den nötigen Kuschelfaktor sorgen, deshalb bestehen sie meistens aus flauschigen und weichen Materialien, wie Daunen oder Füllwatte.

Bei einem Nackenstützkissen ist es hingegen wichtig, dass das Material nicht nachgibt, sondern immer wieder in die ursprüngliche Form zurückgeht.

Deshalb bestehen diese Kissen aus Schaumkernen, wie Viscoschaum, Latex oder Kaltschaum. Wer eher feste Kissen mag, ist bei Kaltschaum richtig, Latex hingegen ist sehr weich und Viscoschaum mittelfest. Die Schaumkerne sind meist von einem waschbaren Bezug umgeben, der durch Wattierungen und Steppungen für einen guten Feuchtigkeitsabtransport sorgt.

Auch wenn die Schaumkerne der Nackenstützkissen fester sind, als die fluffigen Federfüllungen von herkömmlichen Kissen, um auf den nötigen Kuschelfaktor dennoch nicht verzichten zu müssen, gibt es einfache Lösung: kuschelige Bettwäsche. Schließlich sprechen wir hier doch die ganze Zeit von kuscheligen Nackenstützkissen.

Mit einem flauschigen und kuscheligen Bezug musst du auf ein gemütliches Schlaferlebnis nicht verzichten und kannst trotzdem deine Wirbelsäule entlasten! Beim Kauf für den Bezug deines Nackenstützkissens musst du aber auf die Größe achten. Vergiss nicht, Nackenstützkissen sind kürzer als normale Kissen.

Um ein das Kuschelerlebnis perfekt zu machen, ergänze es doch um einen kuscheligen Schlafanzug mit dem passenden Bademantel und kuscheligen Hausschuhen. Wenn Du dann vor dem Schlafen gehen auf dem Sofa gemütlich mit einer Wolldecke sitzt beginnt bereits Dein Kuschelfeeling.

 

Wichtige Infos wie Größen, Reinigung usw.

Meistens haben Nackenstützkissen sehr unterschiedliche Größen. Am häufigsten werden sie allerdings in 40x80cm angeboten. Sollte ein Kissenbezug mit der Größe 40x80cm dennoch zu klein sein, kannst du auch einen 80x80cm Bezug verwenden und am Ende einschlagen.

Der lose Schaumkern von Nackenstützkissen ist meist mit einem waschbaren Bezug überzogen. Vor allem wenn man in der Nacht häufig und viel schwitzt, ist es wichtig, den Bezug regelmäßig zu waschen. Außerdem sollte man das Kissen immer wieder wenden. Zusätzlich kannst du dein Nackenstützkissen auch ab und zu zum Auslüften nach draußen auf die Wäscheleine hängen!

Du bist viel unterwegs und auf Reisen und möchtest trotzdem nicht auf das Wohlbefinden deiner Wirbelsäule im Schlaf verzichten? Kein Problem, denn hierfür gibt es extra Reise-Nackenstützkissen. Diese sind meistens kleiner und leichter als normale kuschelige Nackenstützkissen und bieten einen flexible Handhabung, auch wenn man nur sehr wenig Platz zur Verfügung hat.

 

 

Kuschelige Nackenstützkissen kaufen