Kuschelige Wärmflaschen

Kuschelige Wärmflaschen für Groß und Klein

 

Kuschelige Wärmflaschen sind beliebt bei klein und groß, denn ein kaltes Bett nach einem Winterspaziergang freut wohl keinen so richtig. Das war früher auch schon so. Bereits vor hunderten von Jahren legten sich die Leute im Winter einen heißen Ziegelstein ins Bett.

Heute sind wird glücklicherweise besser ausgestattet. Wir haben den Luxus von Wärmflaschen. Diese werden übrigens im Sprachgebrauch oft Wärmeflaschen genannt. Diese winzige Unterscheidung betont verschiedene Aspekte des Produkts. Sprachlich sind beide Begriffe richtig.

Die Wärmeflasche ist warm. Das spürt man, wenn man sie in sein Bett legt. Denn sie wärmt einen. Das ist die Betonung des Wortes Wärmflasche. Sie ist da, um uns zu wärmen.

Es existieren Funde von Wärmflaschen, die bis in die Antike zurückreichen. Damals verwendete man noch Stein- oder Tongefäße, die mit Wasser oder heißem Sand gefüllt wurden. Diese gab es in verschiedensten Formen und Größen für die verschiedenen Partien des Körpers.

Bereits im 16. Jahrhundert wurden ebenfalls Keramik oder unterschiedliche Metalle eingesetzt. Dabei war Zinn das Metall, welches am häufigsten dafür herangezogen wurde. Andere Modelle bestanden aus Aluminium, Messing oder Zink. Kupfer war im 18. Jahrhundert aufgrund seiner flexiblen Verarbeitungsfähigkeit beliebt. Allerdings waren Wärmflaschen aus diesem Metall ausschließlich für die reichen Bürger erschwinglich. Die ärmere Bevölkerungsschicht musste weiterhin mit Steingefäßen vorlieb nehmen.

 

Kuschelige Wärmflaschen

 

Kinder lieben Wärmflaschen

Abgesehen von dem Nutzen, den kuschelige Wärmeflaschen ins Krankenbett bringen, haben besonders Kinder sie gern. Sie wärmen nicht nur das kalte Bett im Winter. Wärmflaschen können ebenfalls ein Kuscheltierersatz sein. Es gibt sie sogar in allerhand Tierformen.

In einer Partnerschaft, wenn einer der beiden häufig auf Geschäftsreisen ist, fühlt sich der zurückgebliebene Partner oft sehr allein. In Fernbeziehungen ist dasselbe Phänomen häufig zu beobachten. Auch hier kann eine kuschelige Wärmflasche ein tröstender Ersatz sein. Sie gibt Geborgenheit. In solchen Fällen eignen sich Wärmflaschen in Herzform hervorragend als Valentinstagsgeschenk für den Partner.

 

Worauf man achten sollte

Traditionell waren Wärmflaschen lange Zeit aus verschiedenen Metallen gefertigt. Diese werden heute allerdings nur mehr selten verkauft. Oft dienen solche Modelle in modernen Haushalten eher der Wandgestaltung als dem üblichen Gebrauch. Viele, vorwiegend alte Menschen bevorzugen Modelle aus Gummi. Diese haben einige Vorteile, zumal sie weicher sind und aus einem natürlichen Material hergestellt werden.

Allerdings hat der heute hauptsächlich verwendete Werkstoff PVC ebenfalls seine guten Gründe. Er speichert die Wärme besser. Das bedeutet, dass die Wärmflasche seltener neu befüllt werden muss. Außerdem sind kuschelige Wärmflaschen aus Gummi schneller in Gefahr undicht zu werden. Das bedeutet ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Wärmflaschen aus diesem natürlichen Material sollten also immer wieder auf kleine Risse und undichte Stellen kontrolliert werden.

 

Arten an kuscheligen Wärmflaschen

Arten von kuscheligen WärmflaschenWärmflaschen können grundsätzlich in ihrer Füllung, Form und Farbe unterschieden werden. Die Füllung besteht meist aus heißem Wasser. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass kein kochendes Wasser verwendet wird. Denn dies würde die Lebenszeit der kuschligen Wärmflasche einschränken. Ansonsten ist diese Füllung sehr zu empfehlen. Denn das Glucksen und Plätschern des Wassers ist es, das der Wärmflasche ihren unvergleichlichen Charme einbringt. Es ist weiters der Hauptgrund dafür, dass die Wärmflaschen noch immer nicht durch elektrische bettwärmende Matten vom Markt verdrängt wurden.

Andere Füllungen bestehen aus Gel oder Moor. Diese sind direkt nach dem Erhitzen deutlich heißer als eine Wärmflasche, die mit Wasser gefüllt wird. Sie sollten also unbedingt zuerst in ein Handtuch geschlagen und erst nach einigem Abkühlen direkt auf die Haut gelegt werden.

Kuschelige Wärmeflaschen gibt es in allen erdenklichen Formen. Die standardisierte Variante ist rechteckig und 30 x 20 cm groß. Solche in Herzform oder in Form von unterschiedlichen Tieren sind auch beliebt. Farblich sind kuschelige Wärmflaschen in einer großen Vielfalt zu bekommen.

Die Bezüge der Wärmflaschen gibt es wiederum in unzähligen Farben, Materialien und Mustern. Von flauschig bis gestrickt oder gehäkelt ist alles dabei. Auch beliebt sind Bezüge mit Motiven von bekannten Sehenswürdigkeiten. Es gibt Varianten, die ein Tier imitieren, wobei das Rechteck der Wärmflasche der Rumpf des Tieres ist. Arme und Beine sind an den Ecken befestigt. Diese sind vor allem bei Kindern beliebt. Ebenso beliebt bei Kindern sind kuschelige Geschenke rund ums Einhorn sowie Kuscheleulen.

Kinder lieben alles was zum Kuscheln ist. So kann man mit einem kuscheligen Geschenk viel Freude bereiten. Wie wäre es also mit einem kuscheligen Schlafanzug mit dem Lieblingsmotiv, dazu die farblich passenden Hausschuhe und der Bademantel und schon kann die nächste Schlafanzugparty los gehen.

Spezielle Kinderwärmflaschen erkennt man daran, dass sie einen Sicherheitsverschluss aufweisen.

 

Tolle und praktische Handwärmer

 

Der Nutzen von Wärmflaschen

Wie dem auch sei, der Nutzen von kuscheligen Wärmflaschen ist weit größer. Er erstreckt sich nämlich bis in den medizinischen Bereich. Vor allem bei Bauchschmerzen und Blähungen werden Wärmflaschen eingesetzt. Sie unterstützen die Peristaltik und damit die Verdauung. Wichtig ist allerdings die Wärmflasche nur einige Zeit ohne ärztliche Untersuchung anzuwenden. Sollten die Beschwerden auffallend häufig wiederkehren oder über längere Zeit nicht vergehen, ist ein Arztbesuch unbedingt erforderlich.

Sollte eine Blinddarmentzündung vorliegen, muss der Betroffene operiert werden. Bei einer Blasenentzündung verhält es sich zwar so, dass die Schmerzen durch eine Wärmflasche gelindert werden können. Allerdings wird die Krankheit auf diese Art nicht geheilt. Deshalb sollte man bei Verdacht lieber einen Arzt aufsuchen, als sich mit der eigenen Wärmetherapie zufrieden zu geben. Schmerzen können bei Menstruationsbeschwerden oder Unwohlsein nach einem großen Festessen nachhaltig behandelt werden.

 

 

Kuschelige Wärmflaschen kaufen